Ganzer indischer Flohsamen und indische Flohsamenschalen

Bei Flohsamen verrät schon ihr Name viel über das Aussehen der dunkelbraun glänzenden Samen: Sie erinnern unweigerlich an Flöhe.

Flohsamen

Flohsamen wächst vor allem in Indien, obwohl er zu den Wegerich-Gewächsen gehört, zu denen auch unser heimischer Spitzwegerich zählt, mit dem der indische Flohsamen oder indische Wegerich verwandt ist.

Flohsamenschalen waren bereits im Altertum durch ihr breites Anwendungsspektrum als Heil- und Lebensmittelpflanze sehr beliebt und wurden inzwischen auch von der Europäischen Union für Tiere als Einzelfuttermittel zugelassen (Verordnungen der EU-Einzelfuttermittel), nachdem ihre Wirkerfolge nachgewiesen werden konnten.

 

Anwendung und Wirkung


  • zur Regulierung der Verdauung (Dualwirkmechanismus gegen Verstopfung und Durchfall)
  • zur Darmreinigung
  • zum Binden und Ausscheiden von Sandablagerungen im Darm
  • gegen Analdrüsenprobleme beim Hund
  • zur Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens
  • zum Schutz vor Infektionen und Atemwegsproblemen
  • zur Aktivierung des Stoffwechsels
  • zur Gewichtsregulierung
  • können die Allergieneigung lindern
  • für eine gesunde Haut und ein dichtes, glänzendes Fell
  • für feste Krallen und Hufe

 

Flohsamen und Flohsamenschalen werden von den meisten Tieren im Futter sehr gut akzeptiert, weil sie relativ geruchs- und geschmacklos sind.

 

Wichtig!

Schleimbildende Samen führen zu einer Resoptionsverzögerung von Nährstoffen und Heilmitteln, wenn sie zusammen oder zeitnah gefüttert werden!

 

Flohsamen enthalten schleimbildende Stoffe (Mucilaginosa), die sich vor die Magen- und Darmschleimhaut legen und sie schützend einhüllen – leider verzögern sie damit auch die Aufnahme anderer Stoffe (Resoptionsverzögerung) über die Schleimhäute des Verdauungstraktes oder verhindern sie sogar. Das bedeutet, dass alle anderen Futtermittel, Heilkräuter oder Medikamente, die zusammen mit Flohsamen oder Flohsamenschalen zusammen verfüttert werden, nicht oder nur verzögert vom Organismus aufgenommen werden und wirkungslos bleiben könnten.

Wir empfehlen darum, Flohsamen oder Flohsamenschalen in eine Extraration Futter zu mischen, die mindestens zwei Stunden vor den eigentlichen Mahlzeiten verfüttert werden sollte, damit sich die Schleimstoffe dann weitgehend aufgelöst haben und eine Resorption von Nährstoffen und Heilmitteln wieder stattfinden kann.

PferdFlohsamen für Pferde


Bei Pferden, die auf sandigen Böden oder auf matschigen Weiden mit Heu zugefüttert werden oder das Gras auf Weiden mit spärlichem Grasbewuchs samt seiner Wurzel ausreissen und mit der daran klebenden Erde fressen, ist das Risiko groß, dass sich der so aufgenommene Sand im Verdauungstrakt ablagert.

Je nach aufgenommener Sandmenge kann das Gewicht sogar einzelne Darmschlingen nach unten ziehen und sie lebensbedrohlich verlagern. So rutscht der Futterbrei über den Sand hinweg und nimmt ihn nicht mit, um ihn mit dem Kot auszuleiten.

Die Folge davon können Verdauungsstörungen, schmerzhafte und lebensbedrohliche Sandkoliken sein. Bleibt der Sand in der Darmschleimhaut, kann er durch seinen Schmirgeleffekt möglicherweise zu Darmentzündungen, Durchfall, Aufgasungen, Verstopfungen oder damit ebenfalls zu Koliken führen.

Zweimal jährlich eine 30-tägige Kur mit ganzen Flohsamen kann insbesondere bei Kolik gefährdeten Pferden dazu beitragen den Darm zu reinigen und zu sanieren, denn die quellfähigen Flohsamen können den magenreizenden Sand an sich binden und ihn aus dem Verdauungstrakt auszuscheiden. Außerdem sorgen Flohsamen für mehr Wohlbefinden, eine regulierte Verdauung, glänzendes Fell, eine gesunde Haut und können die Neigung zu Allergien lindern. Überdies können Flohsamen Atemwegproblemen und Infektionen vorbeugen.

HundFlohsamen für Hunde

Ein häufiges Problem – vor allem bei kleineren Hunden – ist das Problem der sich nicht mehr selbstständig leerenden und sich somit entzündenden Analdrüsen. Aus den links und rechts neben der Afteröffnung liegenden Analdrüsen platziert der Hund seine Duftmarken und kennzeichnet so sein Revier, denn bei jeder Ausscheidung strömt das Duftsekret aus, das durch die Analbeutel abgegeben wird.

Leider kann dieser Sekret Ausfluss zur Verdickung führen, wodurch der Hund die Analdrüsen nicht mehr entleert und Probleme bekommt, Kot abzusetzen – der Hund leidet dann unter Schmerzen.

In der Regel beugt ein fester Kot solchen Problemen vor, denn durch den Kotabsatz werden die Analbeutel ausgedrückt und entleert. Bei permanent weichem Kot bleiben die Analbeutel vom Kotabsatz jedoch unberührt und können sich anfüllen.

Die beste Prophylaxe, diesen Analdrüsenfunktionsstörungen und Entzündungen vorzubeugen ist es, den dafür prädestinierten Hunden regelmäßig Flohsamen oder Flohsamenschalen zuzufüttern, um den Kot fester werden zu lassen, denn damit entleeren sich die Analbeutel wieder regelmäßig und selbstständig. Vielen Hunden bleiben so schmerzhafte Tierarztbehandlungen und Operationen der Analdrüsen erspart.

Auch magen- und darmempfindliche Hunde profitieren von der Heilwirkung der Flohsamen und Flohsamenschalen und ihrem Schutz der Schleimhäute im Verdauungstrakt, die sie vor Magen- und Darmschleimhautentzündungen bewahren können.

Eine weitere Anwendungsempfehlung von Flohsamen und Flohsamenschalen bei Hunden ist die Unterstützung der Gewichtsreduzierung. Aufgrund des Ballaststoffreichtums der Schalen und ihrer immensen Quellfähigkeit ist der Magen gefüllt und beim Hund stellt sich rascher ein Sättigungsgefühl ein – das bedeutet: Weniger Kalorien und trotzdem ein zufriedener, weil nicht hungriger Hund. Flohsamen und Flohsamenschalen empfehlen sich auch für Hunde, denen die natürliche Fressbremse fehlt, denn sie füllen den Magen auf kalorienarme Weise für längere Zeit aus und erzeugen damit ein Sättigungsgefühl.

Außerdem sorgen Flohsamen für mehr Wohlbefinden, eine regulierte Verdauung, glänzendes Fell, eine gesunde Haut und können die Neigung zu Allergien lindern. Überdies können Flohsamen Atemwegproblemen und Infektionen vorbeugen.

KatzeFlohsamen für Katzen

Die Anwendungsbereiche für Katzen sind denen von Hunden recht ähnlich. Auch sie profitieren vom Ballaststoffreichtum und einer regulierten Verdauung sowie den Schleimstoffen, die sie vor einer Magen- oder Darmschleimhautentzündung bewahren können.

Ebenfalls interessant ist die Quellfähigkeit der Flohsamen im Bezug auf die Gewichtsreduktion von „Moppelmiezen“ – der Magen ist gefüllt und bei der Katze stellt sich rascher ein Sättigungsgefühl ein. Das bedeutet: Weniger Kalorien und trotzdem eine zufriedene, weil nicht hungrige Katze. Flohsamen und Flohsamenschalen empfehlen sich auch für Katzen, denen die natürliche Fressbremse fehlt, denn sie füllen den Magen auf kalorienarme Weise für längere Zeit aus und erzeugen damit ein Sättigungsgefühl.

Außerdem sorgen Flohsamen für mehr Wohlbefinden, eine regulierte Verdauung, glänzendes Fell, eine gesunde Haut und können die Neigung zu Allergien lindern. Überdies können Flohsamen Atemwegproblemen und Infektionen vorbeugen.Flohsamenschalen_gemahlen

Flohsamen oder Flohsamenschalen?


Ganze Flohsamen sind in ihrem Nährwertgehalt höher, weil man den Keim mit verfüttert und der reich an Öl ist:

Nährwerte für 100 Gramm Flohsamen:

  • Brennwert 88 kJ/ 21 kcal
  • Fett 0,6 g
  • Kohlenhydrate 1,7 g
  • Protein 2,4 g
  • Ballaststoffe 84 g

Ganze Flohsamen sind aber nicht nur energiereicher, als Flohsamenschalen, sondern auch besser geeignet, um Sand im Pferdedarm zu binden, weil man sie für Pferde nur anfeuchten und nicht unbedingt einweichen und vor der Fütterung quellen lassen muss. Dabei entsteht der Vorteil, dass die Samen erst im Magen-/ Darmtrakt quellen und dabei nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch den Sand an sich binden, der dann ausgeschieden werden kann.

Insofern sind die ganzen Flohsamen auch etwas zeitsparender in der Anwendung, weil die lange Quellzeit entfällt.

Wenn das allgemeine Wohlbefinden des Tieres gefördert werden soll, raten wir ebenfalls zum Einsatz der nährstoff- und ölreichen Flohsamen.

Flohsamenschalen werden durch die Zerkleinerung von ganzen Flohsamen gewonnen und mit Hilfe einer Windsichtung von den übrigen Bestandteilen gelöst.

Sie enthalten kein Öl mehr, weil sie vom Keim befreit wurden, verfügen aber im Vergleich zu ganzen Samen über bessere Quelleigenschaften, weil sie einen höheren Anteil an löslichen Ballaststoffe aufweisen, denn nur die Schalen enthalten die verdauungsfördernden Ballaststoffe. Zusammen mit den vielen wasserbindenden Schleimstoffen werden Flohsamenschalen häufig als Darm-Regulans eingesetzt, denn aufgrund des dualen Wirkmechanismus, können sie sowohl einer Verstopfung, als auch einem Durchfall des Tieres entgegen wirken. Überdies kann das größere Quellvermögen der Flohsamenschalen im Vergleich zum ganzen Flohsamen zur gesunden Gewichtsreduzierung beitragen, denn der Magen ist mit weniger Nahrung trotzdem gefüllt – das bedeutet: Ein kalorienarmes, lang anhaltendes Sättigungsgefühl beim Tier.

 

Angefeuchtet oder eingeweicht?


Vielfach liest man, dass ganze Flohsamen auch trocken verfüttert werden können – wir würden dies nicht empfehlen.

PferdPferd

Zwar sollen die ganzen Flohsamenschalen im Pferdedarm mit dem Wasser auch den Sand binden – was bei bereits vorgequollenen Flohsamen nicht funktioniert, weil die Samen dann gesättigt sind und weder Wasser, noch Sand aufnehmen -, aber wir empfinden es als sinnvoll, auch die Flohsamenschalen zumindest ausreichend anzufeuchten, damit sie zumindest ungehindert durch den Schlund rutschen können. Trotzdem sollte bei der Anwendung zur Darmreinigung beachtet werden, dass die Flohsamenschalen nicht vollkommen aufgequollen sind, wenn man sie dem Pferd zur Darmreinigung füttert, weil sie nur wenn der Quellvorgang erst im Magen-Darmtrakt statt findet, Wasser und Sand aufnehmen und ausleiten.

Allerdings empfehlen wir die angefeuchtete Anwendung auch nur zur Darmreinigung bei Pferden und auch nur so lange, bis kein Sand mehr im Kot zu finden ist.

Ansonsten ist die Variante, den Flohsamen erst in Wasser zu rühren, um ihn dann ausreichend lange vor der Fütterung quellen zu lassen, diejenige, die wir als die gesundheitsförderlichste empfehlen, denn wenn Flohsamen feucht werden, beginnen sie zu quellen – passiert das vor der Schlundklappe des Pferdes, droht eine Schlundverstopfung. Bei größeren Mengen kann es auch zu Koliken führen, die Flohsamen trocken zu füttern, weil sie im Darm ihr Volumen durch das Aufquellen um ein Viefaches erhöhen. Dazu kommt, dass die wasserbindenden Schleimstoffe dem Körper Wasser entziehen. Es ist bei der angefeuchteten Fütterungsvariante also unbedingt zu beachten, dass das Pferd genügend Wasser trinkt, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen!

HundKatzeHunde und Katzen

Für Hunde und Katzen weichen wir sowohl die Flohsamen, als auch die Flohsamenschalen in Wasser ein und lassen sie vor dem Verfüttern ausreichend lange quellen, bis sie zäh-schleimig werden und an Tapetenkleister erinnern.

 

Dosierungsempfehlung


 PferdPferde

Dosierungsempfehlung für eine 30-tägige kurmäßige Fütterung (empfohlen im Frühjahr und im Herbst)

Ganzer Flohsamen zur Darmreinigung (leicht anfeuchten und darauf achten, dass das Pferd genug trinkt – Flohsamen entziehen dem Körper Wasser! Fütterung, bis kein Sand mehr im Kot zu finden ist):

Großpferd (450 – 550 kg Körpergewicht)        80 – 100 g täglich

Kleinpferd (300 – 450 kg Körpergewicht)        50 bis 80 g täglich

Ponys (bis 300 kg Körpergewicht)                    50 g täglich

 

Flohsamenschalen

(nur eingeweicht verfüttern! Auf 10 g Flohsamensamenschalen ca. 100 ml Wasser zum Einrühren verwenden – 50 g Flohsamenschalen/ 500 ml Wasser, 100 g Flohsamenschalen ca. 1 l Wasser -, 30 bis 40 Minuten quellen lassen und mit der Kraftfutterration oder Mash zusammen füttern):

 

Großpferd (450 – 550 kg Körpergewicht)        50 g täglich

Kleinpferd (300 – 450 kg Körpergewicht)        40 g täglich

Ponys (bis 300 kg Körpergewicht)                    30 g täglich

 HundHunde

Ganzer Flohsamen und Flohsamenschalen (immer eingeweicht verfüttern!: 5 g Flohsamen in 100 ml Wasser/ 10 g in 150 ml Wasser/ 15 g in 200 ml Wasser/ 20 g in 250 ml Wasser – 30 bis 40 Minuten quellen lassen!)

Dosierungsempfehlung für eine 4 bis 6-wöchige kurmäßige Fütterung (empfohlen im Frühjahr und im Herbst)

Täglich 1 g ganzer Flohsamen pro 5 kg Körpergewicht

5 bis 10 kg Körpergewicht           1 bis 2 g am Tag (1/4 – ½ Teelöffel)

11 bis 20 kg Körpergewicht         3 bis 4 g pro Tag (1/2 – 1 gestrichener Teelöffel)

21 bis 35 kg Körpergewicht          5 bis 7 g pro Tag (1 – 1 ½ Teelöffel)

36 bis 50 kg Körpergewicht         8 bis 10 g pro Tag (1 ¾ – 2 Teelöffel)

51 bis 75 kg Körpergewicht         11 bis 15 g pro Tag (2 gehäufte TL – 1 Esslöffel)

KatzeKatzen

Ganzer Flohsamen und Flohsamenschalen (immer eingeweicht verfüttern!: 5 g Flohsamen in 100 ml Wasser – 30 bis 40 Minuten quellen lassen!)

Dosierungsempfehlung für eine 4 bis 6-wöchige kurmäßige Fütterung (empfohlen im Frühjahr und im Herbst)

 

Katzen

bis 5 kg Körpergewicht         2 bis 4 g pro Tag (1/2 – 1 gestrichener Teelöffel        

ab 5 kg Körpergewicht         5 g pro Tag (1 Teelöffel)

 

Die Dosierungsempfehlungen sind allgemeine Dosierungsvorschläge. Wir weisen darum darauf hin, dass jedes Tier eine individuelle Verdauung hat und damit anders auf die Gabe von Flohsamen oder Flohsamenschalen reagieren kann. Insofern sollten Tierbesitzer während der Kur den Kot ihrer Tiere kontrollieren – wird der Kot weicher oder tendiert zum Durchfall, ist die Dosis zu verringern; wird der Kot zu fest und trocken, sollte die Wassermenge erhöht werden, mit der die Flohsamen oder Flohsamenschalen zum Quellen angesetzt werden, um einer Verstopfung vorzubeugen.

 

Eure  Sabine Bröckel – Tierheilpraktikerin

Hinweis


Dieser Text beruht auf eigenen Erfahrungen und Fachliteratur. Ein Heil- oder sonstiges Versprechen ist daraus nicht abzuleiten.